Schnellübersicht Information

Kontakt: Zentrale

Stadtwerke Hockenheim
Obere Hauptstr. 8
68766 Hockenheim

Telefon: 0 62 05 / 28 55 - 5 14
Telefax: 0 62 05 /  28 55 - 5 05

Kontakt: Bereitschaftsdienst

Bei Störungsfällen Tag und Nacht für Sie erreichbar!

Stromversorgung
Telefon: 0 62 05 / 28 55 - 3 00
Mobil: 01 71 / 22 10 - 3 00

Gas- und Wasserversorgung
Telefon: 0 62 05 / 28 55 - 2 90
Mobil: 01 71 / 22 10 - 2 90


Unsere Öffnungszeiten:
Wir sind für Sie da ...  

Ihr Weg zu uns:
So kommen Sie ans Ziel ...  

Ansprechpartner Stadtwerke
So erreichen Sie uns ...  

Ansprechpartner Stadtkasse
So erreichen Sie uns ...  


Stromwissen

Stromsteuer

Zusätzliche Verbrauchsteuer seit 1999

Auf elektrischen Strom, den Privathaushalte und Unternehmen verbrauchen, erhebt der Staat seit dem 1. April 1999 eine zusätzliche Steuer: die Stromsteuer. Doch nicht jeder muss sie in voller Höhe entrichten.

Stromsee

Strommix aus der Steckdose

Bei einem Wechsel zu einem Ökostromtarif stellt sich für den Kunden die durchaus berechtigte Frage, ob tatsächlich „grüner" Strom aus der Steckdose kommt und ob damit vielleicht zusätzliche Installationskosten für neue Anschlussanlagen anfallen. Diese Frage ist mit einem klaren Nein zu beantworten.

Stromkennzeichnung

Transparente Stromrechnung

Dem Strom aus der heimischen Steckdose ist nicht anzusehen, aus welchen Energiequellen er stammt. Mit Hilfe der Stromkennzeichnung informieren Versorgungsunternehmen in der Jahresstromrechung an die Verbraucher über die Zusammensetzung des gelieferten Strommixes und über Umweltauswirkungen.

Photovoltaik

Strom aus Sonnenlicht

Strom selbst erzeugen, völlig lautlos, ohne Ausstoß umweltbelastender Emissionen und unabhängig von fossilen Brennstoffen - Photovoltaikanlagen machen's möglich: In Solarzellen wird Sonnenlicht direkt in elektrische Energie (Solarstrom) umgewandelt.

Öffentliche Förderprogramme

Finanzspritzen für Energiesparer
Finanzielle Unterstützung für Energiesparer

Wer seine Energiekosten nachhaltig senken und zusätzlich einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten möchte, muss zunächst Geld investieren: zum Beispiel in eine moderne Heizungsanlage, in die energieeffiziente Sanierung des Eigenheims oder in die Nutzung erneuerbarer Energien. Die Finanzierung derartiger Investitionen zur Energieeinsparung unterstützen Bund und Länder mit Förderprogrammen.